Zukunft der Automatisierung oder Automatisierung der Zukunft?

Die rasant zunehmende Automatisierung hat grenzenloses Wachstum möglich gemacht. Hier ergeben sich existenzielle Fragen: Werden wir die Technik beherrschen oder wird sie uns bezwingen? Welche Rolle wird der Mensch in der neuen smarten Welt spielen? Sind wir noch Akteure dieses Prozesses oder nur mehr ohnmächtige Zuschauer, wenn nicht sogar überflüssige, störende Ausgesonderte? Gibt es Auswege oder Alternativen zu solch fataler Entwicklung?
Es muss auch bedacht werden: Wachstum heißt nicht vorrangig, die Welt mit immer mehr Dingen voll zu stellen, sondern einen schnelleren Umsatz zu haben; die Zerstörung gehört zum Wachstum dazu. Was aber, wenn die intelligente Maschinerie droht, immer mehr vom praktischen Instrument zum Selbstläufer zu werden und uns dabei, auch intellektuell, zu entwachsen?

Termin: Mi. 06.06.18, 20:00 – 21:30 Uhr
Gebühr: € 8 – Schüler, Studenten, Arbeitslose: frei
Referent: Jörg Hoffmann, Philosoph
In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung RLP