Papier – Ein revolutionärer Stoff geht in Rente

9-fotolia_115726905_by-sebra-web

Vor mehr als 2.000 Jahren entdeckte ein Chinese das Geheimnis der Papierherstellung. Von dieser Stunde an stand der Menschheit ein preiswerter, leicht zu beschreibender Stoff zur Verfügung, um Ideen aufzuschreiben und zu verbreiten. Religionen und Revolutionen verdanken ihren Erfolg dem Papier – auf Papyrus, Knochen oder Bambustäfelchen hätte man ihre Botschaften nicht weit genug verbreiten können. Über die Jahrhunderte hinweg hat Papier unseren Alltag erobert und immer neue Funktionen übernommen: Verpackung, Geld, Wandschmuck – oder Klopapier. Wir verfolgen den Weg des Papiers als Revolutionsstifter und stellen uns der Frage, ob die digitale Revolution diesem uralten Stoff den Garaus macht.

Termin: Mittwoch 10. Mai 2017, 20:00 – 21:30 Uhr
Gebühr: € 5 (Arbeitslose, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen nichts.)
Referent: Joachim Türk, Dozent
In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung RLP