Ludwig Feuerbach

„Nicht das Heilige ist wahr, sondern das Wahre (ist) heilig!“

Wer mich näher kennt, kennt meine Neigung, mich für verkannte und unterschätzte Denker stark zu machen, um ihnen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Ich war daher sehr erfreut über den Vorschlag von Rudolf Schneider, dem Philosophen Ludwig Feuerbach ein Seminar zu widmen.

Wir Heutigen sehen – zumeist ohne es zu ahnen – die Welt und uns selbst mit den Augen Ludwig Feuerbachs (1804 – 1872). Das wollen wir uns bewusst machen, indem wir diesem (fast) vergessenen Denker nachspüren. Er war in der Geschichte der Religionsphilosophie einer der bedeutendsten und folgenreichsten Denker. Die Spurensuche wird interessant werden.

Termin: Sa. 17.03.2018, 10:30 – 16:00 Uhr
Gebühr: € 30 (Arbeitslose, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen nichts.)
Referent: Prof. Dr. Jürgen Hardeck
In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung RLP