Joachim Türk

p_tuerk_250

Werdegang, Referenzen, Tätigkeitsfelder…

  • Lokalredakteur, Nachrichten-Chef, Chef vom Dienst, Chefredaktion Rhein-Zeitung – Konrad-Adenauer-Preis 1988
  • Geschäftsführer Telekommunikationsfirma (KEVAG Telekom), Geschäftsführer Online-Publisher (RZ-Online), Geschäftsführender Vorstand einer Zeitungs-AG in Tschechien (1. Zemska as – nationale Titel: Zemske Noviny und Slovo, zwei Druckereien in Prag und Olmütz)
  • Onliner der ersten Stunde (1995 erste Online-Redaktion einer Regionalzeitung in Deutschland); 2001: erstes html-E-Paper der Welt; Innovationspreis des Landes RLP, Multimediapreis des Landes RLP
  • Als Selbstständiger: Neuaufbau der Digital Sales und Aufbau des Online-Auftritts des Nachhaltigkeitsmagazins RAL6010 der Frankfurter Rundschau; Organisationsberatung Berliner Zeitung, Express (Köln) usw.
  • Lehrauftrag FH Köln: Webspezifische Kommunikationsformen (also alles von Facebook, Pinterest über Google+ bis Instagram, Snapchat, Line und WhatsApp)
  • Bis heute mit Liebe Journalist; grenzenlos neugierig; auch digital an Qualität glaubend; thematische Schwerpunkte: alles, was die Mitmenschen bewegt: die Entwicklung unserer Gesellschaft von der Industrie- und Dienstleistungs- in eine Daten- und Algorithmen-gesellschaft, der zunehmende Verlust des Individuums in einer Massenmenschhaltung. Im Internet daheim, aber ohne Scheuklappen.

Wie Joachim Türk zu den Marienberger Seminaren fand…

Es war im Jahre 1996, als man sich in Marienberg mit dem Internet auseinandersetzen wollte. Auf Empfehlung war Joachim Türk in diesem interdisziplinären Seminar für die technischen Aspekte zuständig, aber – der Aufbau wollte einfach nicht gelingen! Auch eine halbe Stunde nach Seminarbeginn ließ er sich beim Tüfteln nicht aus der Ruhe bringen, bis er dann endlich beginnen konnte. Wer unsere Barbara Abigt kennt, kann sich in etwa vorstellen, wie milde sie mit dem armen Kerl danach umgesprungen ist.

Nach dieser Anlaufschwierigkeit – aber einem guten Seminar – wurde es erst mal still zwischen Joachim Türk und den Marienberger Seminaren. Während die meisten anderen unserer heute beliebtesten Referenten seit ihrem ersten Auftritt regelmäßig auftraten, schlich sich Joachim Türk als langjähriger Bestandteil unseres Literarischen Quartetts heimlich und langsam über die Jahre in die Gunst unserer Gäste.

Unter den Scharen von Philosophen, die bei uns referieren, ist er fachlich gesehen eine erfrischende Abwechslung und kommt beim Publikum mit seiner Themenwahl, die technische Hintergründe der Medien mit unser aller Alltag verknüpft, stets gut an. Wir sind uns außerdem sicher: Auch Joachim Türk scheint Gefallen an unserem Stil gefunden zu haben und möchte seine Tätigkeit bei uns sicher nicht mehr missen.