Humor ist eine ernste Sache

Was bringt uns eigentlich zum Lachen? Ist möglicherweise Mitleidlosigkeit eine wesentliche Voraussetzung für die genussvolle Erfahrung des Komischen? Vielleicht ist es auch notwendig, dass wir uns überlegen fühlen, um über andere lachen zu können. Thomas Hobbes spricht von der kompensatorischen Funktion der Erheiterung.

Im Seminar werden wir auch noch sprechen über die Widersprüchlichkeit als Basis der Erheiterung, das Harmlosigkeitspostulat, ferner über Ausschluss oder Einschluss des Verlachten in die Gemeinschaft, den erzieherischen Aspekt des Verlachtwerdens, die Beziehung von Schadenfreude und Erleichterung.

Bei allen theoretischen Überlegungen werden aber auch zahlreiche Beispiele aus dem Bereich des Witzes, der Anekdote sowie der komischen Literatur für das tatsächliche Erlebnis der Erheiterung sorgen. Auch die wichtige Figur des Clowns wird dabei ein Gegenstand theoretischer Reflexionen sein.

Termin: Samstag 19. August 2017, 10:30 – 18:00 Uhr
Gebühr: € 35 (Arbeitslose, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen nichts.)
Referent: Prof. Dr. Rudolf Lüthe