Gerechtigkeit

Was einen Staat von einer Räuberbande unterscheidet

Den Untertitel habe ich mir von Augustinus ausgeliehen, der im „Gottesstaat” erklärte: Was sind überhaupt Reiche, wenn die Gerechtigkeit fehlt, anderes als große Räuberbanden? Sind doch auch Räuberbanden nichts anderes als kleine Reiche. (Buch IV, 4)

Wahrscheinlich wird man heute nur für „Räuberbande” ein anderes Wort wählen müssen … Was wäre mit: „der entfesselte Kapitalismus”?

Übrigens werden wir im „soliden” Teil des Seminars einiges von den unzweifelhaft großen Theorien der Gerechtigkeit hören, wie sie vorbildlich Aristoteles und für unsere Gegenwart John Rawls entwickelt hat.

Zum Thema Gerechtigkeit hilft auch ein Zitat von Gustav Stresemann, vor 120 Jahren geboren:

„Es gibt ein unfehlbares Rezept, eine Sache gerecht unter zwei Menschen aufzuteilen:  Einer von ihnen darf die Portionen bestimmen, und der andere hat die Wahl.”

Termin: Samstag 18. November 2017, 10:30 – 17:00 Uhr
Gebühr: € 35 (Arbeitslose, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen nichts.)
Referent: Dr. Gerd Achenbach, Philosoph