Erziehung – ein Thema mit vielen Fußangeln 

Weshalb sind Eltern mit der Erziehung ihrer Kinder heute so oft überfordert? Fehlt es ihnen an Autorität? Oder sind wir wohl gar selbst „schlecht erzogen“? Erzieht man durch „Anweisung“ oder durch Vorbild?

In unserer Zeit der vielen Möglichkeiten werden Regeln immer diffuser und sind oft nicht mehr eindeutig festzulegen. Das eine ist erlaubt, wenn nicht sogar erwünscht, das Gegenteil aber auch. Das belastet jeden, aber vor allem die Eltern. Sollten Eltern ihrem Kind noch Rücksichtnahme vermitteln, wobei sie doch mit der Ellbogenmentalität beruflich viel weiter kommen?

Unsere Gesellschaft forciert heute gleichzeitig Eltern, die ihre Schützlinge restlos überwachen, Mütter, die bereits im Kindergarten die Universitätskarriere ihres Nachwuchses planen und Bootcamps, wo das Rückgrat schwelerziehbarer Jugendlicher systematisch gebrochen wird. Antiautoritäre Methoden finden immer noch Zulauf, nicht zuletzt weil den Eltern das Zeug zur Autorität fehlen könnte.

Termin: Mi. 21.06.2016, 19:30 – 21:30 Uhr
Gebühr: € 5 (Arbeitslose, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen nichts.)
Referenten: Anne Marie Schneider, Susanne Schneider, Rudolf Schneider, Barbara Abigt